Betty Paessler 

Schriftstellerin & Autorin

Teil I - Die Befreiung ist ab sofort erhältlich!

Taschenbuch ISBN: 978-3-7502-4122-0
eBook ISBN: 978-3-7485-6449-2




Eine Vorbestellung des von Teil II ist ab sofort per Mail möglich!


Snørgl, der Waldwicht


Bevor die Waldwichte gemeinsam mit ihren Glückskindern zu ihrer ersten Traumreise aufbrechen können, erfahren sie während einer Wichtenversammlung durch die Elfen Sóla und Elin von der Entführung befreundeter Wichte. 

Im Auftrag der Oberwichte Vegard, Dellingur und Dagbjartur brechen Snørgl und seine Freunde sofort auf, um die Wichte zu befreien. Doch nicht nur eine gute Tat soll es werden ...

Spannende Abenteuergeschichte für Kinder ab 8 Jahren und junggebliebene Erwachsene



Auszug aus Kapitel 3 - 

... 

„Ach ihr Wichte, jetzt unterbrecht mich doch nicht immer. Das ist ja so nervig. Seid höflich und hört mir zu. Was ich euch zu erzählen habe ist zu wichtig, als dass ihr mich ständig unterbrecht. Während ihres Besuches in Lappland haben sie an der Küste einen verletzten Papageitaucher gefunden, den sie mit in den Wald nahmen, um ihn zu verarzten. Er hatte sich einen Flügel gebrochen und konnte vor lauter Aufregung kaum sprechen. Zunächst verstanden die Elfen nur immer wieder die Worte ‚Rentier‘, ‚Wichte‘, ‚Weihnachtsmann‘, ‚Schloss‘ und ‚Entführung‘. Erst als er sich wieder beruhigt hatte, konnte er den Elfen erzählen, was er erfahren hatte.“

 „Dagbjartur, entschuldige bitte. Aber was ist denn ein Papageitaucher?“, fragte Styggur (er wird bei den Menschen Stügur ausgesprochen).

 Einige von uns zuckten zusammen, weil der Oberwicht doch nicht mehr unterbrochen werden wollte.

 „Gut, dass du fragst, Styggur, denn nicht jeder von uns weiß, was ein Papageitaucher ist. Nun, mit einer Körperlänge von 28 bis 34 cm und einer Flügelspannweite von 50 bis 60 cm ist der Papageitaucher etwa so groß wie eine Haustaube. Außerhalb der Brutzeit, also von Ende August bis Anfang April, leben sie ausschließlich auf dem offenen Meer, ohne an Land zu kommen. Er hat einen orangefarbigen dreieckigen Schnabel, der sehr schmal ist. Papageitaucher haben ihre Brutplätze vor allem an den Küsten der Inseln des nördlichen Atlantiks sowie des westlichen Polarmeeres.“ 

Nach diesen Worten blieb er unvermittelt stehen, denn bisher war er ohne Unterbrechung, mit auf dem Rücken verschränkten Händen, über das Podest gelaufen. 

...


 





 


E-Mail
Karte
Instagram